Show simple item record

dc.contributor.advisorDaum, Mario
dc.contributor.advisorWedel, Marco
dc.contributor.advisorZinke-Wehlmann, Christian
dc.contributor.advisorUlbrich, Hannah
dc.date.accessioned2020-11-03T14:51:01Z
dc.date.available2020-11-03T14:51:01Z
dc.date.created2020
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12010/15210
dc.description.abstractDie Digitalisierung beeinflusst heutzutage nahezu jede Form der Erwerbsarbeit. Der Einsatz digitaler Technologien ermöglicht die Flexibilisierung und Vernetzung der Arbeit und hat damit Auswirkungen auf die Arbeitsorganisation, die Arbeitsbedingungen, auf Geschäftsmodelle, die Produktivität und die Wertschöpfung. Die Fragen nach den Konsequenzen für Erwerbstätige und Unternehmen sind Gegenstand vielfältiger Forschungstätigkeiten. Hierauf aufbauend gilt es, die digitale Transformation auch als soziale Innovation zu gestalten. Dabei sind unter Einbeziehung aller Akteure ganzheitliche Konzepte zu entwickeln, zu erproben und zu evaluieren. Das Ziel ist, dass die Menschen in unserer Gesellschaft weiterhin unter guten Bedingungen arbeiten und leben können. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat sich zum Ziel gesetzt, den Herausforderungen des digitalen Wandels proaktiv zu begegnen. Aus Bundesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union wurde der Förderschwerpunkt „Arbeit in der digitalisierten Welt“ gefördert. In 29 Forschungs- und Entwicklungsvorhaben werden die technologischen Veränderungen, deren Auswirkungen und erforderliche Handlungsbedarfe analysiert und auf deren Basis entsprechende Handlungs- und Lösungsansätze entwickelt und erprobt. Das Verbundprojekt TransWork begleitet und vernetzt den Förderschwerpunkt und unterstützt den Transfer der Ergebnisse in Wirtschaft und Wissenschaft. Eines der hierbei entstandenen Produkte ist der vorliegende Sammelband der Schwerpunktgruppe „Gestaltung vernetzt-flexibler Arbeit“, der 15 Beiträge aus sechs Verbundprojekten enthält. Die Schwerpunktgruppe verfolgt insgesamt die Zielsetzung, verschiedene Lösungsansätze für eine innovative Arbeitsgestaltung aufzuzeigen, den inhaltlich-methodischen Erfahrungsaustausch zwischen den Vorhaben und gegenseitiges Lernen zu ermöglichen, die in den Projekten entwickelten Lösungsansätze zu bündeln und Ergebnisse und Erfahrungen in die wissenschaftliche Community, in interessierte Unternehmen und hin zu den Sozialpartnern als betriebliche und überbetriebliche Normsetzungsakteure zu transferieren. Aus dieser Intention heraus entstand der vorliegende Sammelband, in dem die Autorinnen und Autoren die Ergebnisse aus den vielfältigen Forschungs-, Erprobungs- und Evaluationsarbeiten darstellen und vermitteln, um die positiven Aspekte einer digitalisierten Arbeitswelt für Beschäftigte und Unternehmen zu erschließen.spa
dc.format.extent272 páginasspa
dc.format.mimetypeapplication/pdfspa
dc.language.isoengspa
dc.publisherSpringerspa
dc.subjectGestaltung vernetztflexiblerspa
dc.subjectDigitale Arbeitsweltspa
dc.titleGestaltung vernetztflexibler arbeit : Beiträge aus theorie und praxis für die digitale arbeitsweltspa
dc.subject.lembTeletrabajospa
dc.subject.lembTelemáticaspa
dc.subject.lembTeletrabajo - Aspectos socialesspa
dc.rights.accessrightsinfo:eu-repo/semantics/openAccessspa
dc.rights.localAbierto (Texto Completo)spa
dc.type.coarhttp://purl.org/coar/resource_type/c_2f33spa


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record